Immobilienmakler Haselhorst

kompetenter Service für Ihre Immobilie

Informieren Sie sich

Immobilienmarkt­bericht Berlin

Machen Sie sich ein eigenes Bild vom Immobilienmarkt in Berlin. Laden Sie sich den Marktbericht kostenlos herunter.

Immobilienkompetenz für Haselhorst

Sie sind Immobilieneigentümer in Haselhorst und überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen? Wir bieten Ihnen die passende Lösung – schnell und kompetent. Ob Unterlagenbeschaffung, Wertermittlung oder Verkauf, wir übernehmen alle Schritte und verhelfen Ihnen zu Ihrem Erfolg. Sie können sich entspannt zurücklehnen und werden stets transparent von uns informiert.

Informieren Sie sich

Immobilienmarkt­bericht Berlin

Machen Sie sich ein eigenes Bild vom Immobilienmarkt in Berlin. Laden Sie sich den Marktbericht kostenlos herunter.

Immobilienkompetenz für Haselhorst

Sie sind Immobilieneigentümer in Haselhorst und überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen? Wir bieten Ihnen die passende Lösung – schnell und kompetent. Ob Unterlagenbeschaffung, Wertermittlung oder Verkauf, wir übernehmen alle Schritte und verhelfen Ihnen zu Ihrem Erfolg. Sie können sich entspannt zurücklehnen und werden stets transparent von uns informiert.

Was würden Käufer für Ihre Immobilie zahlen?

Oft ist es so, dass Sie mit Ihrer Immobilie einen großen Teil Ihres Lebens verbracht haben. Nun überlegen Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung zu verkaufen. Doch wie hoch ist der Marktwert, also der mögliche Verkaufspreis für Ihr Objekt? Die Immobilienbewertung für Haselhorst erscheint so einfach: Man nehme den Bodenwert plus den Wert des Gebäudes und schon hat man den Verkehrswert. Aber so einfach sollten Sie es sich in der Praxis nicht machen, denn so verschenken Sie Geld. Wir helfen Ihnen als Immobilienmakler gerne den besten Preis Ihrer Immobilie zu ermitteln und zu erzielen.

SOFORTAUSKUNFT

zum Wert Ihrer Immobilie

Telefon:

030 / 74 75 26 925

Unsere Marktwert-Ermittlung ist gratis und völlig unverbindlich. Nutzen Sie einfach unsere Kompetenz und Marktkenntnis. Erfahren Sie wie hoch die Nachfrage im Kiez ist, welche Preise in der Nachbarschaft erzielt wurden und wie hoch der realistische Verkaufspreis für Ihr Objekt liegt. Selbstverständlich übernehmen wir gern den Verkauf Ihres Objektes, besorgen allen notwenigen Unterlagen, erstellen auf Wunsch den gesetzlich vorgeschriebenen Energieausweis und kümmern uns um die ganze Abwicklung. Dies gehört zu unseren Kernaufgaben als Immobilienmakler. Für Sie entspannt und sorgenfrei, für uns eine Aufgabe die wir gern zu Ihrer Zufriedenheit erledigen.

Immobilienpreise in Berlin Haselhorst

Es gibt keine bessere und qualifiziertere Datensammlung zu Immobilienpreisen als die Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in Berlin. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass alle Kaufverträge von den Notaren unmittelbar an den jeweiligen Gutachterausschuss weitergegeben werden müssen. Dort werden die eingehenden Verträge ausgewertet und lagetypisch aufbereitet. Die Immobilienpreise werden regelmäßig in Form von Bodenrichtwertkarten und Immobilienmarktberichten veröffentlicht. Die Daten sind online bei Gutachterausschuss abrufbar. Um den Marktteilnehmern eine stetige Information zu ermöglichen, gibt der Ausschuss zudem sogenannte Ad hoc-Mitteilungen über Teilmärkte heraus. Für Immobilienmakler lassen sich so leicht Trends innerhalb eines Jahres recherchieren.

Die Bodenrichtwerte geben selbstverständlich nicht die tatsächlichen Marktpreise eines speziellen Grundstücks wieder, dafür fehlt es an der Anpassung auf die jeweils einmaligen Verhältnisse einer bestimmten Immobilie. Befragen Sie uns hierzu gerne, als Ihr Immobilienmakler für Haselhorst stehen wir Ihnen gern Rede und Antwort. In der folgenden Tabelle sind die Bodenrichtwerte der jungen Vergangenheit für Haselhorst abgebildet.

Quelle Bild und Werte: Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin

Die Bodenrichtwerte Haselhorst grafisch dargestellt

Die Entwicklung der Bodenrichtwerte in Haselhorst kann man grafisch sehr gut nachvollziehen. Im Folgenden bieten wir Ihnen ein Diagramm, in dem Sie die Bodenrichtwertsteigerung in Haselhorst noch besser nachvollziehen können.

Aus der Darstellung lässt sich die deutliche Preissteigerung der jungen Vergangenheit deutlich ablesen. Die Bodenpreise für die verschiedenen Richtwertzonen sind im Zeitraum von 2012 bis 2016 um 55% bis 74% gestiegen. Ohne Frage, Haselhorst ist trotz des hohen Gewerbeanteils auch als Wohnstandort gefragt. Wirft man einen Blick auf die Preise für Eigentumswohnungen in Haselhorst, so ergibt sich ein ähnliches Bild. Für eine kleine vermietete Wohnung (40 m² bis 60 m²) aus den Baujahren 1950 bis 2000, wurden in den vergangenen Jahren stark steigende Preise erzielt. Die abgebildeten Verkaufspreise sind nicht nach der Lagewertigkeit unterschieden, deshalb streuen die Minimalwerte und die Maximalwerte für ein Jahr recht stark. Trotzdem lässt sich auch für die vermieteten Eigentumswohnungen ein Preisanstieg von 60% bis 70% für den Zeitraum von 2012 bis 2016 feststellen.

Trotzdem, als Ihr Immobilienmakler für Haselhorst nennen wir den Preisanstieg von 60%  bis 70 Prozent für die vermieteten Eigentumswohnungen in dem Zeitraum von 2012 bis 2016 beachtlich.

Natürlich dürfen Sie die Werte nicht als Marktpreis Ihrer Eigentumswohnung missverstehen. Zum einen sind die Wohnungspreise für vermietete und bezugsfreie Wohnungen deutlich unterschiedlich. Zum anderen ergeben das Baujahr, die Lage, die Größe und die Ausstattung deutliche Preisunterschiede. Ganz abgesehen von den Besonderheiten Ihres speziellen Objekts. Nutzen Sie unsere Fachkompetenz, wir stehen Ihnen für eine kostenfreie und unverbindliche Wertaussage für Ihre Immobilie gern zur Verfügung.

Nutzen Sie unsere Fachkompetenz, wir stehen Ihnen für eine kostenfreie und unverbindliche Wertaussage als Immobilienmakler Haselhorst gern zur Verfügung.

Ihr Immobilienmakler Haselhorst

Wir sind spezialisiert auf den Verkauf von Immobilien in Haselhorst, in Spandau und in ganz Berlin und Umgebung. Als erfahrener Immobilienmakler mit Sitz in Spandau bieten wir unseren Kunden einen einmaligen Rundum-Service, der Sie begeistern wird. So einfach und komfortabel war Immobilienverkauf noch nie.

Immobilien­verkauf

Der Verkauf einer Immobilie ist immer eine wichtige und schwerwiegende Angelegenheit. Umso wichtiger ist es sich auf ...

Haus­verkauf

Sie überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen? Wir präsentieren Ihnen gern die Lösung. Theoretisch ist immer alles ganz einfach...

Wohnungs­verkauf

Der Wert ihrer Wohnung ist für den Verkauf erst einmal entscheidend. Jedoch gibt es noch vieles zu beachten. Was genau, erfahren Sie bei uns.

Grundstücks­verkauf

Die meisten Menschen verkaufen Immobilien einmal, vielleicht auch zweimal im Leben. Erfahren Sie, was dabei zu beachten ist.

Wir sind gern für sie da

TopAsset Immobilien & Service GmbH, Klärwerkstraße 1 a, 13597 Berlin

Telefon: 030 / 74 75 26 925

Öffnungszeiten: Mo. - Fr.: 8.00 bis 17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Telefonisch erreichbar von: Mo. – Sa. 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr

 

Kontakt

Wissenswertes über Haselhorst

Haselhorst ist ein nördlich gelegener Ortsteil des Berliner Verwaltungsbezirks Spandau und wird im Osten von Hakenfelde und im Süden von dem Ortsteilen Siemensstadt begrenzt. Im Osten verläuft die Havel, zugleich natürlicher Grenzverlauf zu Hakenfelde, während im Norden der Berliner Bezirk Reinickendorf mit dem Ortsteil Tegel angrenzt. Haselhorst hat rund 15.300 Einwohner (Stand 31. Dezember 2014) und präsentiert sich mit einem kleinstädtischen Zentrum, Industrieflächen und ruhigen Wohnsiedlungen. Im rund 4,7 km² großen Ortsgebiet liegt mit der Zitadelle Spandau eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins, eine Festung aus dem 16. Jahrhundert. Neben diesem touristischen Anlaufpunkt ist auch die Lage des Ortsteils am Rand des Brandenburger Havellandes mit den nah gelegenen Städten Falkensee und Potsdam reizvoll. Durch die westlich verlaufende Havel sowie die Unterspree im Süden und den Berlin-Spandauer Schifffahrtskanal im Norden, ist Haselhorst beinahe vollständig von Wasserwegen umgeben.

Haselhorst ist in Berlin vor allem als Industriestandort bekannt. Im südlichen Ortsgebiet ist eine industrielle und gewerbliche Infrastruktur vorherrschend, geprägt durch die Traditionsstandorte von Siemens und Osram, das Heizkraftwerk Reuter und das Berliner Motorradwerk von BMW. Hinsichtlich des vorhandenen Wohnraums sprechen Immobilienmakler von einfachen Wohnlagen. Im nördlichen Teil dominieren hingegen ruhige Wohngegenden, darunter die unter Denkmalschutz stehende und seit 2003 umfassend modernisierte Reichforschungssiedlung aus den 1930er Jahren mit viergeschossigen Flachbauten sowie Zeilenbauten und Reihenhäusern aus der Nachkriegszeit. Ein Stück weiter westlich liegt das Quartier Pulvermühle, dessen Bild heute durch mehrstöckige, geklinkerte Wohnblöcke und zwei Parks bestimmt ist. Für dieses Wohngebiet musste die Kleinraumsiedlung Haselhorst mit ihren einfachen, zweistöckigen Immobilien weichen. Nördlich schließen sich das Quartier Salzhof und das Quartier Haveleck an, in dem die „Berlin Terraces“, nah am Wasser liegende Stadthäuser, gebaut wurden. Neben diesen erfolgreichen Bauprojekten ist in diesem Teil von Haselhorst noch ungenutztes Bauland für moderne Immobilien zu Wohnzwecken vorhanden. Als ansprechendes Wohngebiet zeigt sich außerdem das Gartenviertel im östlichen Ortsteil, dessen rund 160 Reihen- und Doppelhäuser bei Immobilienmaklern äußerst gefragt waren. Nahverkehrstechnisch ist Haselhorst durch mehrere Buslinien und seit 1984 durch die U-Bahn-Linie U7 mit der Berliner City West verbunden. Mit den U-Bahnhöfen Haselhorst, Zitadelle und Paulsternstraße, direkt an der Grenze zur östlich gelegenen Siemensstadt, verfügt der Ort über drei Stationen. Hier sollte möglichst ein externer Link eingefügt werden. Auf der Internetseite des Bezirkes Spandau finden Sie weitere interessante Hinweise und Informationen zu Haselhorst.

Sie wollen Ihr Haus in Haselhorst verkaufen ?

Ein Ausschnitt der Altstadt in Haselhorst

Geschichte

Haselhorst wurde erstmals im Jahr 1590 urkundlich erwähnt und unter dem Flurnamen Haßelhorst im Erbregister geführt. Es handelte sich um ein Voigtswohnhaus mit einem drei Felder umfassenden Stück Land, auf dem Mitte des 18. Jahrhunderts die Meierei Plahn errichtet wurde. Diese war zunächst namensgebend für das zum königlichen Amt Spandau gehörende Grundstück, ehe sich die Bezeichnung „Vorwerk Plan“ durchsetzte. Im Jahr 1812 erwarb der Oberamtmann Grützmacher das Areal aus Wiesen und Äckern mit einer Fläche von etwa 5,1 km². Er verlegte das nahe der Zitadelle gelegene Vorwerk und erbaute 1815 ein Gutshaus, das 1840 nach dem Tod Grützmachers zwangsversteigert wurde. Ein Jahr zuvor hatte sich eine Pulver- und Gewehrfabrik angesiedelt, die 1842 bis 1854 um Befestigungsanlagen erweitert wurde. Dies fiel bereits in die Zeit, in der das Vorwerk Carl Friedrich von Goldbeck, einem Ritterschaftsdirektor, gehörte. Unter seinem Besitz bis 1860 stieg es zum „Rittergut Plan“ auf, das 1848 in Haselhorst umbenannt wurde.

In den folgenden Jahren wechselten mehrmals die Besitzer, angefangen beim Grafen Lehndorff zwischen 1860 und 1864 bis zum Militär, das das Gut 1889 kaufte und die Pulverfabrik erweiterte. Infolgedessen entstanden ab 1892 eine Konservenfabrik der Armee und von 1892 bis 1907 eine Wohnkolonie mit Siedlungen für die Fabrikarbeiter. Hier lebten 1910 in rund 50 Häusern etwa 1.600 Menschen, die in den beiden Fabriken tätig waren. In der Konservenfabrik arbeiteten bis zum Ende des Ersten Weltkriegs vor allem ausgebildete Schlächter, die zum Wehrdienst eingezogen wurden, um Ochsen zu schlachten und Rindfleisch-Konservendosen für die Armee zu produzieren.

SOFORTAUSKUNFT

zum Wert Ihrer Immobilie

Telefon:

030 / 74 75 26 925

In unmittelbarer Nähe lag nach wie vor das 1815 erbaute Gutshaus, ehe es zusehends verfiel und schließlich 1965 abgerissen wurde. Zu diesem Zeitpunkt und bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts war aus dem ehemaligen Gutsgelände mit Ackerfläche ein kleiner Ort mit Industrie und Wohnbebauung geworden. Daneben wurde der südliche und östliche Bereich des Gutsgeländes als Exerzierplatz für militärische Übungen der Preußischen Armee genutzt. Im Jahr <strong>1910</strong> wurde <strong>Haselhorst nach Spandau</strong> und als Teil dessen <strong>1920 nach Groß-Berlin eingemeindet</strong>. Auch in den folgenden Jahrzehnten war das inzwischen zu einem Berliner Ortsteil gewordene Haselhorst Standort von militärisch genutzten Industriebetrieben. Unter anderem wurden in den Fabriken bis 1945 Giftkampfstoffe hergestellt. Der nördliche Ortsteil war durch ein Gebiet mit Tanklagern geprägt, auf dem sich heute das Wohngebiet „Wasserstadt Oberhavel“ befindet. Auch darüber hinaus wurden im Verlauf des 20. Jahrhunderts durch den Bau von Wohnsiedlungen städtebauliche Veränderungen vorgenommen. Nennenswert ist vor allem die von 1930 bis 1935 erbaute Reichsforschungssiedlung, die von einer Reihe bekannter Architekten wie Paul Emmerich, Peter Jürgensen oder Gustav Allinger geplant wurde. Nicht zuletzt entwickelte sich Haselhorst im 20. Jahrhundert durch die Ansiedlung von Produktionsstätten namhafter Unternehmen, darunter das Berliner Stammwerk der Motorradsparte von BMW, zu einem auch über Berlin hinaus bekannten Industriestandort. Auf Wikipedia finden Sie viele weitere interessante Aspekte zur Geschichte von Haselhorst

Pin It on Pinterest

Share This